Die KfW-Effizienzhäuser

Die Standards und wie Sie funktionieren
Die KfW-Effizienzhäuser – Die Standards und wie Sie funktionieren


Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet Anhand der Förderprogramme 153 (für Energieeffizientes Bauen) und 151/152 (für Energieeffizientes Sanieren) und unterstützt dadurch den Bau oder Ersterwerb eines neuen KfW-Effizienzhauses beziehungsweise die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus.

Energetischer Standard einer Immobilie ist entscheidend

Der Begriff KfW-Effizienzhaus bezeichnet grundsätzlich einen bestimmten energetischen Standard eines Gebäudes. Gemessen wird dabei wird die energetische Qualität auf Basis des jährlichen Energiebedarfs und des Transmissionswärmeverlustes.
Dabei wird als Primärenergiebedarf die Energiemenge bezeichnet, die erforderlich ist, um den kompletten  Energiebedarf eines Gebäudes bzw. eines Effizienzhauses zu decken.

Die Bezeichnungen KfW 40, KfW 55 und KfW 70 stehen für verschiedene energetische Standards, die die KfW Ihren Krediten mit Stattlicher Förderung zugrunde legt. Die jeweiligen Zahlenwerte geben den jährlichen Primärenergiebedarf an, den die Gebäude im Verhältnis zu vergleichbaren Neubauten (z.B. von Vierbrockhaus www.viebrockhaus.de/.../energiesparhaus-bauen) höchstens haben dürfen.

Grundsätzlich gilt: Je niedriger KfW-Effizienzhaus- Zahl (Die Zahl hinter der Bezeichnung) Bezeichnung, desto geringer ist auch tatsächlich der Energiebedarf einer Immobilie und umso höher die Energieeffizienz.

So fällt der jährliche Energiebedarf eines KfW-Effizienzhauses 70 um 30 Prozent geringer aus als bei einem vergleichbaren Neubauprojekt gemäß der EnEV, dem KfW Effizienzhaus 100. Und bei einem KfW-Effizienzhaus 55 benötigt nur 55 Prozent der Energiemenge eines KfW Effizienzhauses 100.

Die Vorgaben für bestehende Gebäude weichen indes hiervon etwas ab. Nach einer umfassenden Modernisierung darf der jährliche Primärenergiebedarf der Immobilie maximal  40 Prozent über dem Niveau eines Neubaus liegen, um die Voraussetzungen für eine KfW-Förderung zu erfüllen. Insgesamt gibt es im Rahmen der KfW-Förderung sieben Effizienzhaus-Standards: 40, 55, 70, 85, 100, 115 und KfW Effizienzhaus Denkmal.

Zulässige Höchstwerte bezogen auf EnEV Referenzhaus
StandardPrimärenergiebedarfTransmissionswärmeverlust
Effizienzhaus 4040 %55 %
Effizienzhaus 5555 %70 %
Effizienzhaus 7070 %85 %
Effizienzhaus 8585 %100 %
Effizienzhaus 100100 %115 %
Effizienzhaus 115115 %130 %
Effizienzhaus Denkmal *160 %175 %
Tipp
Dabei gilt die energetisch  anspruchsvollste KfW-Hausklasse (KfW 40) lediglich für Neubauten, die vier weniger strikten (KfW 85, KfW 100, KfW 115 und KfW Denkmal) nur für Bestandsbauten.

Energetisches Sanieren und Bauen bringt viele Vorteile

Die KfW hat seit 2006 die energetische Sanierung von etwa 3 Millionen Wohnungen gefördert. Doch was bedeutet Energieeffizienz eigentlich und warum ist sie so wichtig?



Ein energieeffizientes Haus benötigt weniger Energie für Heizung und Warmwasserbereitung. Die Bundesregierung hat in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegt, wie hoch der Energiebedarf für Neubauten sein darf.

Die schlechte Nachricht: Ältere Häuser liegen in der Regel weit über diesen Werten.
Die gute Nachricht: Es gibt eine Reihe von einfachen Sanierungsmaßnahmen, die die Energieeffizienz Ihres Hauses wesentlich verbessern:

  • Anbringen einer Wärmedämmung
  • Erneuerung der Fenster und Türen
  • Erneuerung der Heizung
  • Einbau einer Lüftungsanlage

Die KfW fördert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie die Umsetzung dieser Maßnahmen mit attraktiven Förderprodukten.

Die KfW erneuert zum 01.04.2016 ihr Förderangebot im Programm „Energieeffizient Bauen“. Ab dem nächsten Jahr gelten aufgrund einer Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) höhere energetische Anforderungen für Wohngebäude in Deutschland. Das seit 2009 von der KfW geförderte Effizienzhaus 70 wird dann dem gesetzlichen Mindeststandard bei Wohnungsneubauten entsprechen. Die Förderung dieses Standards im Programm „Energieeffizient Bauen“ wird daher zum 31.03.2016 auslaufen. Bisher hat die KfW ca. 420.000 Wohneinheiten mit dem Standard Effizienzhaus 70 finanziert.



Sie befinden sich hier: Die KfW-Effizienzhäuser – Die Standards und wie Sie funktionieren im 1A-Immobilienmarkt.de
Copyright © 2000 - 2017 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Immobilienmarkt.de | 18.01.2017 (C33769)  ( 0.625)