Fachkraft für Immobilienwirtschaft

Ausbildung. Aufgaben, Karriere
Fachkraft für Immobilienwirtschaft - Ausbildung. Aufgaben, Karriere


Die Fachkraft für Immobilienwirtschaft ist kein eigenständiger Beruf, sondern eher als eine Art Sammelbezeichnung für verschiedene Berufsbilder in der Immobilienbranche zu sehen. Hierunter fallen Berufsbilder, die mittels Ausbildung oder Studium erlangt werden. Doch auch Personen, die eine kaufmännische Ausbildung absolviert haben und sich in spezifischen Weiterbildungen auf die Themen der Immobilienwirtschaft schulen lassen, gelten als Fachkräfte für Immobilienwirtschaft.

Eigenschaften, die für Fachkräfte in der Immobilienwirtschaft von Vorteil sind, gehen in den persönlichen Bereich. So ist Kommunikationsfreude und -fähigkeit eine der wichtigsten Kompetenzen, die Interessenten für diesen Beruf mitbringen sollten. Außerdem ist natürlich eine Affinität zu Zahlen, Genauigkeit und Stressresistenz gefragt.

Ein Führerschein wird gern gesehen, wenn nicht gar benötigt. Je nach Einsatzgebiet sind Wohnungsbesichtigungen, Baulandbegehungen oder ähnliches nötig, wo es ohne Mobilität nicht geht.

Kleiner Überblick über Aufgaben und Einsatzbereiche

Fachkräfte der Immobilienwirtschaft arbeiten in der Verwaltung, dem Handel oder der Vermittlung von Immobilien. Zu Immobilien zählen Grundstücke, Wohnhäuser, Wohnungen oder Gewerbebauten. Immobilien können ge/vermietet und ge/verkauft werden. Auch die sogenannte Pacht gibt es hier noch, die beispielsweise für Nutzflächen wie Kleingärten oder Gewerbeimmobilien eingesetzt wird. Kunden suchen Beratung und Hilfe zu Fragen rund um die Finanzierung von Immobilien und ggf. über Fördermöglichkeiten, wenn sie bauen oder kaufen wollen. Eigentümer beauftragen die Verwaltung von der Wohnungsübergabe bis zu den Betriebskostenabrechnungen an Unternehmen in der Immobilienwirtschaft. Nicht zuletzt gilt es, Immobilien und Personen, die mit Bau, Renovierung, Sanierung zu tun haben, abzusichern. Daher sind auch versicherungsrelevante Aufgaben wie Schadensmeldungen oder Begutachtungen zu übernehmen. Alles in allem, bietet die Arbeit in der Immobilienwirtschaft sehr viel Abwechslung und vor allem auch eine breite Palette an Fachrichtungen.

Typische Branchen und Arbeitsbereiche für Fachkräfte in der Immobilienwirtschaft sind Verwaltungsbüros die privat betrieben werden oder zu den Angeboten des sozialen und kommunalen Wohnens gehören. Hausmeisterdienste, Versicherungen, Bausparkassen und Banken gehören ebenso zu möglichen Arbeitgebern wie Liegenschaftsbehörden.

Aus- und Weiterbildungen in dem Bereich, reichen von schulischen Angeboten in Berufskollegs über Ausbildungsberufe bis hin zu Studienfächern wie Immobilienmanagement oder -ökonomie. Personen mit kaufmännischer Vorbildung und Interesse an der Immobilienwirtschaft, können auf vorhandene berufliche Kenntnisse aufbauen und mit beruflichen Weiterbildungen die speziellen Kenntnisse in der Immobilienwirtschaft erwerben.

Für Immobilien gelten besondere gesetzliche Regelungen und Vorschriften. So müssen Käufe und Verkäufe hier notariell beglaubigt werden. Auch für die Betätigung als Immobilienmakler, müssen besondere Nachweise erbracht und Genehmigungen eingeholt werden.

Berufsbilder in der Immobilienwirtschaft

Ein Einstiegsberuf ist der Immobilienassistent. Sie unterstützen die Fachkräfte in der Immobilienwirtschaft im Tagesgeschäft und halten ihnen den Rücken frei, was Kontakte zu Mietern, Anfragen zu Reparaturen usw. angeht. Dieser Beruf ist eine doppelt qualifizierende Erstausbildung, die schulisch an einem Berufskolleg oder in Weiterbildungen vermittelt wird. Doppelt qualifizierend ist diese Ausbildung deshalb, weil sie einmal zum dualen Ausbildungsberuf des Immobilienkaufmanns/ der Immobilienkauffrau führt und eben den durch die IHK geregelten Berufsabschluss Immobilienassistent beinhaltet.

Studienrichtungen in dem Bereich sind Immobilienmanagement, Immobilienwirtschaft, Immobilienmarketing, Immobilienrecht und viele andere. Einige der Studienabschlüsse lassen sich auch auf dem zweiten Bildungsweg berufsbegleitend erwerben und sind sogar staatlich förderbar.

Auch technisch interessierte Mitarbeiter sind in der Immobilienwirtschaft gefragt. Das Facility Management wird von Laien oft belächelt, dabei umfasst es wesentlich mehr als das Auswechseln von kaputten Glühbirnen und der Schneebeseitigung im Winter. Spannende Themen rund um Heiz- und Klimatechnik fesseln Fachkräfte ebenso wie die Wasser- und Abwasserwirtschaft. Dabei gibt es Berührungspunkte zur Energiewirtschaft und dem Umweltschutz. In diesem Bereich finden sich Ingenieure, Techniker und Handwerker mit Spezialisierungen wieder, die eng mit Hausverwaltungen, Eigentümern oder Behörden zusammen arbeiten.

Städteplanung und  Erschließung von Gebieten

Gewerbeimmobilien und Bauland werden ständig neu erschlossen. Auch hier können Fachkräfte der Immobilienwirtschaft sich einbringen und mitgestalten, wie Städte und Gemeinden sich entwickeln. Wohnraum ist knapp, trotzdem sollen Naherholung und Natur nicht zu kurz kommen. Gärten auf Häusern und Indoorspielplätze sind hier genauso gefragt, wie gute Konzepte für die Straßenführung, damit Menschen sicher leben, die Luft sauber bleibt und die Infrastruktur für Menschen in verschiedenen Lebenssituationen attraktiv wird.

Die alten Zentren der Kommunen zu erhalten, bringt den Denkmalschutz auf den Plan. Stadtgeschichte verpflichtet und die Verwalter von Immobilien sind auch verantwortlich dafür, dass Innenstädte lebendig bleiben und Bauten nicht extrem zweckentfremdet werden. Das heißt, auch mit Bürgerinitiativen und kommunalpolitischen Belangen kommen Immobilienfachkräfte in Berührung und müssen Kenntnisse über rechtliche und demokratische Abläufe haben.

Karriere in der Immobilienbranche



Wohnen ist ein Herzenswunsch und oft gipfelt dieser Wunsch im Traum vom eigenen Haus. Noch heute müssen Immobilienfachkräfte mit dem Imageverlust leben, den einige wenige „schwarze Schafe“ der Branche, ihnen hinterlassen haben. Dagegen können sie nur mit besserem Service, kundenorientierter Beratung und verlässlicher Begleitung vorgehen, was sich glücklicherweise auch stark durchgesetzt hat. Änderungen in den Gesetzen, wie eben die behördliche Zulassung für Immobilienmakler stärken ihnen dabei den Rücken.

Auch die Verbraucher haben sich verändert. Energiesparhäuser und Nachhaltigkeitsthemen stehen ganz oben auf der Agenda von Kaufinteressenten oder angehenden Bauherren. Um Immobilienblasen zu vermeiden, werden Kredite sorgfältiger geprüft und sind schwieriger zu bekommen. Das mag zwar einigen den Traum zerplatzen lassen, aber langfristig vor Alpträumen bewahren. All das wirkt sich positiv auf die Karrieremöglichkeiten für Immobilienfachleute aus.

Die Immobilienbranche ist thematisch sehr bunt und bietet jedem, der hier arbeiten möchte, die Chance, seine persönlichen Lebenseinstellungen und Interessen auch beruflich verfolgen zu können. Die Aus- und Weiterbildungsangebote sind sehr variabel nutzbar. Eine berufliche Orientierung auf dieses Berufsfeld ist jederzeit und altersunabhängig möglich. Selbst Studienabschlüsse sind im reiferen Alter leicht zu erlangen, wenn man den Ehrgeiz mitbringt.

Der berufliche Erfolg richtet sich nach der Ausbildung, aber auch nach den Einsatzbereichen, in denen gearbeitet wird. Gibt es beruflich eine starke Konkurrenz im privaten Immobilienhandel, so reduziert sich die Zahl der ernsthaften Gegner, je spezifischer die Einsatzbereiche sind. Gewerbeimmobilien zu verwalten ist durchaus lukrativ, doch hier trauen sich vor allem Einsteiger in der Branche oft nicht zu, dies auch fachlich leisten zu können. Jedes Berufsfeld hat seine Nischen, die eigene Karriere wird daher auch maßgeblich davon bestimmt, ob man seine Nische findet und sich wagt, diese Nische aufzubauen.

Berufliche Betätigung ist auch über Ländergrenzen hinaus möglich und reizt viele Menschen ganz besonders, sich beruflich in diesem Bereich zu spezialisieren. Dort arbeiten wo andere Urlaub machen, ist als Immobilienfachkraft besonders gut umzusetzen.



24.
Feb. 2021
Schönes Wohnen mit wenig Platz – 7 Ideen für platzsparende Lösungen

Schönes Wohnen mit wenig Platz – 7 Ideen für platzsparende Lösungen
Schönes Wohnen mit wenig Platz 7 Ideen für platzsparende Lösungen Die minimalistische Lebensweise ist mehr als ein Trend. Immer mehr Menschen möchten ihr Leben vereinfachen, um einen entspannten Alltag zu genießen. Die Beschränkung auf ein Minimum an Wohnraum
14.
Jan. 2021
MyPlace - Selfstorage: Mein Platz für mehr Platz!

MyPlace - Mein Platz für mehr Platz! MyPlace schafft Ihnen mehr Freiraum in Zeiten des Platzmangels. Egal ob Sie Privates einlagern, oder als gewerblicher Kunde Platz schaffen wollen, wir bieten Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung! jetzt
27.
Jan. 2021
Die besten Online Spiele !

Die besten Online Spiele !
Die besten Online Spiele ! Wer träumt nicht davon den Jackpot zu knacken? Ihr könnt es schaffen, spielt einfach eine der beliebten Spielautomaten-Spiele online! Welche Spiele gibt es? Und welche sind die besten Spielautomaten? Wo kann man welche Spiele spielen?
27.
Jan. 2021
Haftpflichtversicherungen für Haus und Grundstück

Haftpflichtversicherungen für Haus und Grundstück
Haftpflichtversicherungen für Haus und Grundstück Eine Haftpflichtversicherung ist generell die wichtigste Versicherung, die jeder Mensch für sich abschließen sollte. Sie verhindert, dass der Verursacher von Vermögens- oder Personenschäden plötzlich vor dem
24.
Feb. 2021
Praktische Tipps zur Esszimmer-Einrichtung – Mobiliar, Beleuchtung und Farben

Praktische Tipps zur Esszimmer-Einrichtung – Mobiliar, Beleuchtung und Farben
Praktische Tipps zur Esszimmer-Einrichtung Mobiliar, Beleuchtung und Farben Das Esszimmer ist ein kommunikativer Raum und wichtiger Treffpunkt für die ganze Familie. Um ein Wohlfühlambiente zu erzeugen, braucht es eine durchdachte Einrichtung. Von den Möbeln
27.
Jan. 2021
Warum Ihre Mietwohnung eine Terrasse oder einen Balkon aufweisen sollte

Warum Ihre Mietwohnung eine Terrasse oder einen Balkon aufweisen sollte
Warum Ihre Mietwohnung eine Terrasse oder einen Balkon aufweisen sollte Sie sind auf der Suche nach einer neuen Mietswohnung? Sicherlich gilt es im Vorfeld zu überdenken, welche Kriterien das neue Objekt mit sich bringen muss. Je nachdem in welchem finanziellen
Sie befinden sich hier: Fachkraft für Immobilienwirtschaft - Ausbildung. Aufgaben, Karriere im 1A-Immobilienmarkt.de   (C34963)
Copyright © 2000 - 2021 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Immobilienmarkt.de | 28.02.2021 | CFo: Yes  ( 0.655)