Enormer Anstieg: Beachtliche Entwicklung am Immobilienpreis

Enormer Anstieg: Beachtliche Entwicklung am Immobilienpreis


Einem Marktbericht zufolge kosten Immobilien im Vergleich zum Jahr 2009 etwa 181 Prozent mehr. Für diesen Bericht wurden insgesamt 80 Städte aus ganz Deutschland berücksichtigt, sodass eine möglichst klare Abbildung der Kaufpreisentwicklung möglich ist.

Entwicklung von Kaufpreisen über die Jahre

Der Marktbericht stammt von der Immowelt Group. In diesem Bericht wurde festgehalten, dass seit 2009 sich die Preise im Durchschnitt verdoppelt haben — an anderen Orten gab es sogar einen Anstieg von 181 Prozent, wie es zum Beispiel in Berlin der Fall war.

Es gibt jedoch Orte, an welchem sich keine Änderungen am Kaufpreis bemerkbar gemacht haben. Das Ruhrgebiet ist seither äußerst wertstabil, es gab im Vergleich nur sehr geringe Anstiege. In Bochum oder Hagen haben sich die Kaufpreise um höchsten 15 Prozent erhöht, während in Aachen sogar ein Anstieg von 119 Prozent zu verzeichnen war.

Wodurch kommt es zu dieser Entwicklung?

Im gesamten Bundesgebiet sind es vor allem die höheren Baukosten, allerdings haben niedrige Zinsen die Nachfrage ebenfalls erhöht. Insbesondere ist laut dem Bericht ein Anstieg von jenseits der 100 Prozent insbesondere den gestiegenen Baupreisen geschuldet.

Allerdings spielen auch die Grundstücke eine große Rolle, denn vor allem in den gefragten Gebieten werden diese immer teurer. In Zukunft werden diese Preise womöglich aber noch weiter ansteigen. Ein City Immobilienmakler wie zum Beispiel aus Hannover kann aber helfen, die gewöhnlichen Preise zu ermitteln, wodurch die Zahlung von Mondpreisen vermieden werden.

Wie wirkt sich das Coronavirus aus?

Immobilien gelten seither als sicheres Investment und durchaus wurden teilweise gigantische Renditen erwirtschaftet, wie es zum Beispiel in Berlin oder München der Fall war. Innerhalb von zehn Jahren wurden die Verkaufspreise teilweise verdoppelt.

Doch durch das Coronavirus ergibt sich eine völlig neue Situation, welche kaum kalkulierbar ist. Experten rechnen mit einem Preiseinbruch von 25 Prozent bis zum Jahresende 2020, wobei wiederum andere aber eher von einem Anstieg sprechen.

Immobilien werden bereits seit zwei Jahren als gefährliches Investment betrachtet, denn die Gutachter sind der Meinung, dass die Immobilienblase platzt. Doch von diesem Szenario ist nichts festzustellen — eher das Gegenteil ist der Fall. Miet- und Kaufpreise steigen unaufhörlich.

Aktuelle Entwicklung am Immobilienmarkt

Aktuelle Entwicklung am Immobilienmarkt
Aktuell hält sich der Immobilienmarkt in einer Schockstarre, denn die Nachfrage sinkt. Einige Immobilienmakler mussten sogar die Arbeit einstellen, während andere sich sehr gute Online-Konzepte überlegt haben. Es bleibt aber festzuhalten, dass der Zuzug in Ballungsräume weitergehend gestoppt ist.

Die geringe Nachfrage ist vor allem den erhöhten Zinsen geschuldet, denn die Corona-Hilfsprogramme von den Ländern und vom Bund führen zu höheren Zinsen. Der Hausbau kommt mancherorts zum Erliegen. Zusätzlich werden Notverkäufe abgehalten, weil die Eigentümer die monatlichen Raten nicht mehr aufbringen können aufgrund von Kurzarbeit oder krisenbedingte Arbeitslosigkeit. Diese Notverkäufe drücken jedoch die Preise nach unten, während neue Immobilien ebenfalls den Markt fluten.

Zusätzlich kommt es noch zu Mietausfällen, womit beinahe jeder zweite Vermieter zu kämpfen hat. Insbesondere hiervon sind Gewerbeimmobilien betroffen. Wenn es Anfang Mai zu den ersten Lockerungen kommt, könnte sich die Lage aber verbessern.



26.
März 2020
5 Home Office-Tipps in Zeiten der Corona-Krise

5 Home Office-Tipps in Zeiten der Corona-Krise
5 Home Office-Tipps in Zeiten der Corona-Krise Für die einen ist es die typische Arbeitsweise, für die anderen ist es mit Blick auf die Corona-Krise eine vollkommen neue Umstellung im täglichen Workflow: das Home Office. Und auch, wenn es im ersten Moment äußerst
08.
Mai 2020
Einfamilienhaus als Fertigbau – Das sollte man beachten

Einfamilienhaus als Fertigbau – Das sollte man beachten
Einfamilienhaus als Fertigbau Das sollte man beachten Für die meisten von uns stellt der Bau des Eigenheimes ein besonderer Moment dar. Dieser Moment kommt nicht so häufig vor, auch bei Familien, die im Leben nicht nur ein Haus, sondern zwei oder gar drei Häuser
29.
Mai 2020
Wie bereite ich einen Konferenzraum auf digitale Meetings vor?

Wie bereite ich einen Konferenzraum auf digitale Meetings vor?
Wie bereite ich einen Konferenzraum auf digitale Meetings vor? Wenn es auf der Arbeit eine Besprechung geben soll, wird dafür oftmals der Konferenzraum des Büros genutzt. Was kann man aber machen, wenn nicht alle notwendigen Personen für die Besprechung anwesend
02.
März 2020
Welche Haustür für mein Haus?

Welche Haustür für mein Haus?
Welche Haustür für mein Haus?  „Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck“ – bevor man ein Haus betritt, muss man durch dessen Haustür. Diese vermittelt allen Besuchern einen ersten Eindruck und verleiht der Fassade den letzten Schliff. Aber eine Haustür
21.
Jan. 2020
Eigenregie vs. Profiwerk beim Immobilienhandel. Eine Abwägung

Eigenregie vs. Profiwerk beim Immobilienhandel. Eine Abwägung
Eigenregie vs. Profiwerk beim Immobilienhandel. Eine Abwägung Es ist eine Frage, die sich Verkäufer und Käufer von Immobilien gleichermaßen stellen: Soll die Immobilie in Eigenregie ge- oder verkauft werden oder ist es sinnvoll und zielführend, einen Immobilienmakler
05.
Feb. 2020
Die Kosten nach dem Hauskauf

Die Kosten nach dem Hauskauf
Die Kosten nach dem Hauskauf Wer eine Immobilie kaufen möchte, muss dafür in den meisten Fällen einen Kredit aufnehmen. Selbst große Immobiliengesellschaften erwerben Objekte nur in den seltensten Fällen ohne Finanzierung. Doch eine Finanzierung bedeutet auch
Sie befinden sich hier: Enormer Anstieg: Beachtliche Entwicklung am Immobilienpreis im 1A-Immobilienmarkt.de   (C34780)
Copyright © 2000 - 2020 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Immobilienmarkt.de | 05.07.2020 | CFo: Yes  ( 0.770)