Nebenkosten einsparen

Nach dem Hauskauf
Nach dem Hauskauf: Nebenkosten einsparen


Nachdem Sie dank unserer Immobiliensuche ein Haus einfach erworben haben, werden Sie demnächst auch mit den Nebenkosten konfrontiert. Hierzu zählen unter anderem: Strom, Gas, Wasser und andere wiederkehrende Kosten für die Müllabfuhr oder den Internetanschluss. Die jährliche Nebenkostenabrechnung kann, durch die Wahl von falschen Tarifen in Kombination mit wenig Sparsamkeit, einen Schrecken verursachen. In Folgendem Artikel zeigen wir die Möglichkeiten des Sparens in Bezug auf die Nebenkosten auf.

Stromfresser vermeiden und Stromkosten senken

Hauptausschlaggebend für die Höhe der Stromrechnung ist das eigene Nutzungsverhalten. Doch auch andere Faktoren wie die angeschlossenen Geräte oder der Tarif des Stromlieferers können für höhere Kosten ausschlaggebend sein. Potentielle Stromfresser sind hierbei vor allem Kühl- und Gefriergeräte, sowie der Elektro-Herd und Backofen. Auch Geschirrspüler, Waschmaschine und Wäschetrockner können die Übeltäter sein. Entertainment-Geräte und Beleuchtung trägt im Vegleich nur wenig zur Stromrechnung bei. Ein Energiekosten-Messgerät kann über den genauen Stromverbrauch Aufschluss geben. Wer in ein neues Heim einzieht, sollte deshalb über die Anschaffung neuer Geräte mit einem Energieausweis von "A+++" nachdenken.
Zusätzlich macht sich ein regelmäßiger Vergleich oder Wechsel des Stromanbieters bezahlt. Durch die Vielzahl der verschiedenen Anbieter, Tarife und Energieformen wird der Markt angeregt und belebt. Durch Vergleichsportale können unbekannte und besonders günstige aber auch gut bekannte Stromanbieter gefunden werden. Durch einen Wechsel können zwischen 100 Euro bis 400 Euro, abhängig vom jährlichen Energieverbrauch, gespart werden. Vor einem Wechsel sollte wegen des Aufwands auf keinen Fall Halt gemacht werden. Dieser wird in den meisten Fällen sogar ebenfalls durch das Vergleichsportal übernommen.

Tarife für Gas, Wasser und Abwasser

Betriebskostenspiegel für Ost- und Westdeutschland im Jahr 2014 (in Euro pro Quadratmeter)
Wer eine neue Immobilie kauft oder selbst ein Haus baut, der sollte auf fossile Energielieferanten wie Gas und Öl verzichten. Viel kostengünstiger und vor allem nachhaltiger sind hierbei Fernwärme, Erdwärme oder Solarzellen. Falls dennoch auf eine Gasheizung gesetzt wird, empfiehlt sich der Vergleich er Gasanbieter analog zum Vergleich der Stromanbieter. Der Wechsel des Gasanbieters gestaltet sich aber etwas weniger flexibel, dennoch lohnt er sich.
Ein Wechsel des Anbieters für Wasser und auch Abwasser ist derzeit in Deutschland nicht oder nur sehr schwer möglich. Um dennoch Einsparungen zu ermöglichen, sollten Sie Ihr Nutzungsverhalten anpassen.

Durch das eigene Nutzungsverhalten einsparen



Um noch effizienter Energie sparen zu können, muss das eigene Nutzungsverhalten abgeändert werden. Durch nur wenige zusätzliche Handgriffe kann sowohl Strom, Gas, als auch Wasser eingespart werden. Beim Kochen in etwa kann bis zu 40 Prozent Energie eingespart werden, wenn ein Deckel auf den Kochtopf gelegt wird. Ein jährliches Abtauen des Tiefkühlgeräts verhindert eine Eisschicht im Inneren des Geräts und spart gleichzeitig bis zu 15 Prozent der Energie.
Bei Lichtquellen und vor allem beim Neukauf von Geräten sollte immer auf dessen Energieeffizient geachtet werden. Um fortlaufend Wasser zu sparen, sollte auf den Vorwaschgang der Waschmaschine verzichtet werden. Dies reduziert zusätzlich auch den Energieverbrauch. Spezielle Sparduschköpfe reduzieren die Durchflussmenge und senken so den Wasserverbrauch. Je nachdem wie das Warmwasser erhitzt wird, wird auch Gas oder Strom eingespart. Falls Sie weitere Kosten für Gas einsparen wollen, sollten Sie auf gekippte Fenster verzichten. Durch Stoßlüften bleibt wie Luft dennoch frisch, der Raum verliert aber kaum an Temperatur. So können weitere Kosten für Gas und Heizung eingespart werden.



Starkregen und Stürme: Die unterschätzte GefahrStarkregen und Stürme: Die unterschätzte Gefahr
Der Klimawandel bedroht auch Deutschland – und das in stärkerem ...

Dinge, die in keinem Spieleraum fehlen dürfenDinge, die in keinem Spieleraum fehlen dürfen
Wer das Glück hat, eine große Wohnung oder ein großes Haus zu ...

Vom Bett zur Bank – Aus einem alten Bettgestell ein Sitzmöbel selber bauenVom Bett zur Bank – Aus einem alten Bettgestell ein Sitzmöbel selber bauen
Vom Bett zur Bank Aus einem alten Bettgestell ein Sitzmöbel ...

Warum man am besten monatlich auf den Stromzähler gucken sollteWarum man am besten monatlich auf den Stromzähler gucken sollte
Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät Haushalten dazu, ...

Digitalisierung - Innovationskraft für die ImmobilienbrancheDigitalisierung - Innovationskraft für die Immobilienbranche
Der digitale Fortschritt macht vor keiner Branche, auch nicht ...

Immobilien Design - So sorgen Casinos mit Design für mehr EinsätzeImmobilien Design - So sorgen Casinos mit Design für mehr Einsätze
Immobilien Design So sorgen Casinos mit Design für mehr Einsätze Die ...
Sie befinden sich hier: Nach dem Hauskauf: Nebenkosten einsparen im 1A-Immobilienmarkt.de   (C33863)
Copyright © 2000 - 2018 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Immobilienmarkt.de | 18.01.2018 | CFo: Yes  ( 0.423)