Warum lieber Laminat statt Teppich

Warum lieber Laminat statt Teppich


Wird eine Wohnung neu renoviert, stellt sich vielfach die Frage, ob lieber ein schicker Laminatfußboden oder ein kuscheliger Teppich verlegt werden soll. Auch bei Mietwohnungen müssen sich Vermieter dieser Frage stellen. Doch was, wenn der Mieter später eine andere Wahl trifft oder Änderungswünsche umsetzen will? Hier ist es oftmals nicht einfach, eine gemeinsame Lösung zu finden.

Wem gehört der Bodenbelag?

Obwohl es auf den ersten Blick recht einfach erscheint, diese Frage zu beantworten, müssen doch einige Besonderheiten beachtet werden. Wurde der Bodenbelag, ob Teppich oder Laminat, vom Vermieter verlegt und wurde die Wohnung damit vermietet, ist er entsprechender Bestandteil und gehört zum Objekt. Dies muss auch beim Versichern und beim Wohnung kaufen beachtet werden. Ist der Bodenbelag dann nach einigen Jahren durch normalen Gebrauch und Abnutzung beim Wohnung mieten verschlissen, muss er natürlich erneuert werden. Und zwar auf Kosten des Eigentümers, der die Wohnung kaufen wollte. Verlegt der Mieter nach dem Wohnung mieten jedoch selbstständig einen neuen Bodenbelag oder übernimmt er diesen ausdrücklich vom Vormieter, gehört der Bodenbelag der Mietpartei, die diesen versichern und finanzieren muss. Ist er verschlissen, muss der Vermieter hierfür nicht aufkommen. Beim Auszug ist die Wohnung zudem wieder in ihren Urzustand zurückzuversetzen.

Keine wesentlichen Änderungen durch den Vermieter

Die Frage nach dem Bodenbelag stellt sich nicht nur direkt beim Einzug, sondern oft auch dann, wenn abgenutzte Teppichböden oder verschlissenes Laminat ausgetauscht werden müssen. Gehört der Bodenbelag dem Vermieter, muss er seiner Erhaltungspflicht nachkommen, neues Material finanzieren und die Wohnung ohne Wertverlust renovieren. In solchen Fällen wäre es möglich, gemeinsam zu entscheiden und den Bodenbelag entsprechend zu verändern. Solche Veränderungen müssen jedoch im Einklang getroffen werden, wie ein Stuttgarter Gericht im Juli 2015 urteilte (Urteil 13 S 154/14 vom 01.07.2015). Im vorliegenden Fall waren Mieter und Vermieter gegensätzlicher Meinung. Während der Vermieter hochwertiges Meister Laminat kaufen wollte, beharrte der Mieter auf Teppichboden, der auch schon vorher verlegt gewesen war. Er musste nach 17 Jahren Mietdauer einfach nur erneuert werden. Mit dieser Entscheidung, so das Urteil der Richter, greift der Vermieter aber wesentlich in den Zustand der Wohnung ein, was nicht gerechtfertigt ist.

Gemeinsame Entscheidung kann helfen

emeinsame Entscheidung kann helfen
Im Stuttgarter Fall wollte der Mieter auf das wohlige Gefühl eines Teppichbodens nicht verzichten und diesen Zustand beibehalten. Die Richter stützten ihr Urteil dabei weniger auf die Wertigkeit von Teppichboden oder Laminat, sondern lediglich auf das Wohlbefinden des Mieters. Das Interesse des Vermieters, der einen langlebigeren Laminatboden bevorzugte und kaufen wollte, blieb in diesem Fall außen vor. Dieses Urteil zeigt erneut, dass Vermieter die Interessen ihrer Mieter immer berücksichtigen sollten. Um Streitigkeiten und Gerichtsurteilen aus dem Weg zu gehen, ist es sinnvoll, vor derartigen Veränderungen miteinander zu reden und gemeinsam zu einer Lösung zu kommen. Lediglich dann, wenn tatsächlich keine Einigung erzielt werden kann, muss der Gerichtsweg bestritten werden. In vielen Fällen jedoch ist es möglich, Stress und Ärger zu vermeiden.



Vom Bett zur Bank – Aus einem alten Bettgestell ein Sitzmöbel selber bauenVom Bett zur Bank – Aus einem alten Bettgestell ein Sitzmöbel selber bauen
Vom Bett zur Bank Aus einem alten Bettgestell ein Sitzmöbel ...

Nach dem Hauskauf: Nebenkosten einsparen Nach dem Hauskauf: Nebenkosten einsparen
Nebenkosten einsparen Nach dem Hauskauf Nachdem Sie ...

Warum man am besten monatlich auf den Stromzähler gucken sollteWarum man am besten monatlich auf den Stromzähler gucken sollte
Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät Haushalten dazu, ...

Digitalisierung - Innovationskraft für die ImmobilienbrancheDigitalisierung - Innovationskraft für die Immobilienbranche
Der digitale Fortschritt macht vor keiner Branche, auch nicht ...

Immobilien Design - So sorgen Casinos mit Design für mehr EinsätzeImmobilien Design - So sorgen Casinos mit Design für mehr Einsätze
Immobilien Design So sorgen Casinos mit Design für mehr Einsätze Die ...

So bleibt der Traum vom Haus gelebte WirklichkeitSo bleibt der Traum vom Haus gelebte Wirklichkeit
Wer all sein Erspartes in das Eigenheim gesteckt hat, wird nach ...
Sie befinden sich hier: Warum lieber Laminat statt Teppich im 1A-Immobilienmarkt.de   (C33729)
Copyright © 2000 - 2017 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Immobilienmarkt.de | 24.09.2017 | CFo: Yes  ( 4.939)