Der GdW – Dachorganisation der unternehmerischen Wohnungswirtschaft

Der GdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ist die Dachorganisation der regionalen Verbände des vdw unternehmerischen Wohnungswirtschaft. Er ist in 14 Regionalverbände - alle in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins – unterteilt, welche als Fach- und Interessen- sowie als gesetzliche Prüfungsverbände in Erscheinung treten. Die Regionalverbände sind im größten und mit über 90-jähriger Geschichte ältesten Branchendachverband, dem GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., zusammengeschlossen. Dieser setzt sich als größter Branchendachverband gegenüber Politik, Wirtschaft und Medien für die Interessen seiner Regionalverbände und deren Mitglieder – deutschlandweit rund 3.000 Wohnungs- und Immobilienunternehmen – ein. Die Tätigkeiten der einzelnen Regionalverbände sowie des Dachverbandes GdW zielen weder auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ab, noch sind sie parteipolitisch oder konfessionell gebunden. Vielmehr sind die in den Verbänden organisierten Mitglieder – das können sowohl Wohnungsgesellschaften als auch Wohnungsgenossenschaften sowie Gemeinden mit eigenem Wohnungsbestand sein - sozialorientierte Unternehmen, die sich als verantwortungsvolle und verlässliche Vermieter für breite Schichten der Bevölkerung einsetzen. Zudem besteht in den Regionalverbänden die Möglichkeit einer Fördermitgliedschaft für Institutionen und Personen ohne Wohnungsbestand.

Neben Miet- und Eigentumswohnungen bauen die vdw-Regionalverbände vereinzelt auch Gewerbeobjekte. Die im vdw zusammengeschlossenen Unternehmen treten als Vermieter, Bauherr, Eigentumsverwalter und Bestandshalter sowie Dienstleister rund um das Thema Immobilien auf, nehmen dabei Einfluss auf die Stadtentwicklung, gewährleisten Instandsetzung, Instandhaltung und Modernisierung ihrer Immobilien und schieben immer wieder neue Erschließungsmöglichkeiten mit an. Zum Selbstverständnis der Wohnungsunternehmen im vdw gehört die Realisierung zeitgerechter Architektur und attraktiver Wohnumfelder – zu für den Verbraucher bezahlbaren Preisen.

-> Deutschlandkarte <-


GdW für Verbraucher

Das Handeln der Verbände der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf Verbraucher, also Mieter bzw. Genossenschaftsmitglieder, der unter dem Logo des vdw agierenden Mitgliedsunternehmen. Durch die steigende Wirtschaftlichkeit können Unternehmen in ihre Bestände investieren, also sanieren und modernisieren bzw. Erschließungs- und Bauträgerfunktionen übernehmen und komplette Neubauten oder gar Stadtteile oder Siedlungen errichten. Da bei den vdw-Unternehmen der Mieter bzw. das Genossenschaftsmitglied im Mittelpunkt steht, schaffen sie gemeinsam hohe Wohn- und Lebensqualität in Deutschland zu bezahlbaren Preisen für breite Schichten der Bevölkerung. Die Verbände und ihre Mitgliedsunternehmen bekennen sich zu dem Ziel ökonomischer, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit.

Die zukunftsorientierte, projektbezogene und kostenbewusste Arbeitsweise der vdw-Mitglieder schafft notwendige Infrastruktur in Wohnquartieren, z.B. durch den Bau von Kindertagesstätten, Geschäftsläden oder Begegnungsstätten für das nachbarschaftliche Zusammenleben. Die Verbände arbeiten nicht auf den eigennützigen Gewinn hin, sondern stellen den Nutzen ihrer Mitgliedsunternehmen in den Vordergrund, den diese dann an ihre Mieter oder Mitglieder weitergeben können. So kommt es häufig vor, dass Mitgliedsunternehmen für vorbildliche Architektur, kosten- und flächensparendes Bauen sowie die attraktive Gestaltung des Wohnumfeldes prämiert werden. Die vdw-Mitglieder errichten auch Bauten für spezielle Wohnbedürfnisse, wie beispielsweise barrierefreies Wohnen für Senioren oder Menschen mit Behinderung. Somit gilt das vdw-Logo als Unternehmensmerkmal, welches für die Beachtung von sozialen Aspekten steht. Die vdw-Mitglieder sind ein bevorzugter Partner in der Wohnungswirtschaft für alle Verbraucher, Kommunen und öffentlichen Institutionen, die auf der Suche nach hoher Kompetenz, Seriosität und Zuverlässigkeit sind.


GdW für Mitglieder

Die vdw-Regionalverbände unterstützen ihre Mitgliedsunternehmen in allen für die Wohnungswirtschaft relevanten Belangen. Sie bieten Rechtsberatung durch Verbandsjuristen, Hilfe in allen bautechnischen Fragen, veröffentlichen diverse anerkannte Publikationen (z.B. das "vdw magazin"), betreiben Öffentlichkeitsarbeit für die Belange der Mitgliedsunternehmen und treten in Kommunikation mit der Presse und den jeweiligen Zielgruppen. Sie stehen als Politikberater im ständigen Austausch mit relevanten politischen Stellen ihrer Region. Sie verstehen sich selbst als Berater und Anwalt der Wohnungsunternehmen und -genossenschaften sowie als Interessenvertreter gegenüber der Politik, verschiedensten gesellschaftlichen Gruppen und der Öffentlichkeit. Zudem übermitteln die Verbände zielgerichtete Informationen (Newsletter, Magazin, etc.) über aktuelle und künftige Entwicklungen in der Immobilienbranche, sodass ihre Mitglieder zeitnah auf neue Rahmensetzungen reagieren und sich somit diesen anpassen können.

Die Regionalverbände bieten den Mitgliedern der Mitgliedsunternehmen ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmethoden für jährlich über 1.000 Beschäftigte aus den Wohnungsunternehmen. Durch diese und weitere zahlreiche Angebote in Sachen Beratung, Prüfung und Schulung tragen sie zur Wirtschaftlichkeit, Kundenorientierung und Personalentwicklung ihrer Mitgliedsunternehmen bei und sichern ihnen dauerhaften Unternehmenserfolg. Der Förderung der Innovationskraft der eigenen Mitgliedsunternehmen wird dabei eine tragende Rolle zuteil. Des Weiteren können sich Mitglieder bei den vielfältigen Veranstaltungen miteinander austauchen, Fragestellungen diskutieren und gemeinsam neue Ideen entwickeln. So tragen die vdw-Verbände durch den Erfahrungsaustausch bei der Schaffung von Netzwerken bei. Der vdw - ein Spitzendienstleister für seine Mitglieder.

Aufgaben und Ziele des GdW

Die vdw-Verbände haben sich die interessenpolitische Vertretung gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung, Behörden und Verbänden sowie auf wirtschaftlichem und sozialem Gebiet zur Förderung ihrer Mitgliedsunternehmen ganz groß auf die Flagge geschrieben und nehmen somit Einfluss auf die branchentypischen Rahmenbedingungen. Im partnerschaftlichen Miteinander mit Politik, Verwaltung, Verbänden und Kammern nehmen sie ihre verpflichtende, soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahr. Diese Verpflichtung äußert sich nicht zuletzt dadurch, dass die vdw-Mitgliedsunternehmen ihren Mietern bzw. Genossenschafts-Mitgliedern hohe Wohn- und Lebensqualität zu bezahlbaren Preisen bieten.

Die Verbände unterstützen ihre Mitglieder bei der langfristig erfolgreichen Unternehmensentwicklung und positiven Imagebildung, unter anderem durch Öffentlichkeitsarbeit. Zudem greifen die Verbände ihren Mitgliedsunternehmen als Dienstleister und Interessenvertreter bei der Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen unterstützend unter die Arme und bieten ihnen eine Plattform für den Austausch zu innovativen Lösungsansätzen. Da die vdw-Verbände nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb abzielen, sehen sie in ihren Wohnungen kein Handelsgut, sondern vielmehr ein Wirtschafts- und Sozialgut, welches sie in ihren Beständen mit langfristiger Perspektive und sozialer Verantwortung zukunftsfähig entwickeln.


Politisches und soziales Engagement des GdW

Das soziale Management in Wohnungsunternehmen arbeitet mit unterschiedlichen Zielgruppen: mit Senioren, Kindern und Jugendlichen, Alleinerziehenden oder mit Zuwandererhaushalten. Die Aufgaben reichen von der Einzelfallberatung eigener Mieter bis hin zur gemeinwesenorientierten Quartiersarbeit generell oder in bestimmten Wohngebieten. Entsprechend unterschiedlich sind die benötigten finanziellen Ressourcen. Auch die Qualifikationen der eingesetzten Mitarbeiter müssen der Aufgabe entsprechen

GdW Sozial

Im Rahmen von Alters- und Sozialstrukturanalysen wertet der vdw regelmäßig die Angaben der amtlichen Melderegister aus, um sie Wohnungsunternehmen zur Verfügung zu stellen. Mit diesen strukturierten Auswertungen werden das Alter, das Geschlecht und die Herkunft aller in Ihren Beständen gemeldeten Personen erfasst. Damit erhalten Sie wichtige Angaben für ein zukunftssicheres Belegungsmanagement und eine fundierte Sozialplanung in Ihren Wohnanlagen. Mit Hilfe eines Viewers können Sie alle Daten problemlos entweder für den Gesamtbestand, für einzelne Wohnanlagen, Straßen oder Hauseingänge zusammenstellen.



Back to Top
Sie befinden sich hier: vdw im 1A-Immobilienmarkt.de
Copyright © 2000 - 2016 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Immobilienmarkt.de | 11.12.2016 (C33671)  ( 0.628)