5. Tipps

zum Selbermachen
Die Vorteile
10-15% höherer Verkaufspreis
Verkaufszeit bis zu 50% kürzer
ideale Verkaufsförderung
 

5. Home Staging Tipps für Jedermann

Home Staging wertet Immobilien auf, doch nicht jeder Verkäufer, sei es Privatperson oder Makler, ist bereit dafür den Preis zu zahlen. Dennoch gibt es ein paar Grundregeln im Home Staging, welche jeder Novize in diesem Bereich beherzigen kann, um seine Immobilie ein wenig herzurichten. Der erste Schritt dabei lautet, dass Sie ihre Immobilie nur noch als Verkaufsobjekt betrachten, nicht mehr als Ihr Zuhause. Damit beginnt alles. Wenn Sie dies beherzigen, dann haben wir für Sie hier noch fünf weitere Tipps zum Selbermachen zusammengestellt.

Home Staging das Verkaufswerkzeug
Verkaufswerkzeug
Home Staging ist ein Verkaufswerkzeug, welches wie eine Schaufensterpuppe genutzt wird, um die Schönheit hervorzuheben.

mehr Erfahren

Die Vorteile von Home Staging
Vorher / Nacher
Sehen in Unserem Vorher-/ Nachher-Vergleich Sie selbst, was man mit gutem Home Staging erreichen kann.

mehr Erfahren

Die Vorteile von Home Staging
Vorteile
Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Immobilien lassen sich schneller und zu besseren Konditionen verkaufen.

mehr Erfahren

Interview mit einem Home Staging Profi
Interview
Angelika Westphal (seit 2010 Home Staging Professional) von der Agentur Wohnwerk aus Hannover im Interview.

mehr Erfahren

 

Und so fangen Sie am besten mit dem Home Staging an

1. Großreinmachen: Der erste Eindruck zählt! Unordnung schreckt einen potenziellen Interessenten ab. Entfernenn Sie daher Müll, Unkraut und alles, was nicht in oder ums Haus gehört. Achten Sie auf gereinigte Türen, Hausnummer, Briefkasten aber auch auf gepflegte Rasenflächen sowie Hecken und Sträucher. Darüber hinaus sollten Sie alles innerhalb und außerhalb des Hauses gereinigt und notfalls repariert haben, um die Immobilie im besten Licht erstrahlen zu lassen. Besonders Küche, Bad und Eingangsbereich sowie Decken, Wände und Fenster sollten vor Sauberkeit nur so strahlen.

2. Platz schaffen und optimieren: Raum zur Selbstentfaltung - das wollen Käufer sehen. Je unaufgeräumter eine Immobilie ist, desto kleiner wirkt sie. Alles Unnütze wird entsorgt oder in Umzugskarton gesammelt. Des Weiteren stellt die optimale Platzierung von Möbeln und Accessoires einen nicht unwesentlichen Faktor beim Stagen dar. Durch perfekte Platzierung des Interieurs kann ein ansprechendes und behagliches Ambiente geschaffen werden.

3. Streichen und entpersonalisieren: Die wichtigsten Räume wie Eingang, Küche, Wohn- und Esszimmer sowie das Schlafzimmer sollten Sie in frischen und neutralen Farben streichen. Vermeiden Sie dunkle Farben, da diese den Raum optisch verkleinern. Wenn Sie schon beim streichen sind, können Sie dabei direkt Ihre Immobilie entpersonalisieren. Präsentieren Sie ihr Objekt so neutral wie möglich. Weg mit religiösen oder politischen Symbolen, Nippes und Familienfotos. Sie wollen schließlich eine Immobilie verkaufen und nicht Ihr Zuhause.

4. Erneuern: Zeitgemäße Möbel, Accessoires und Lampen können sich verkaufsfördernd auf Ihr Objekt auswirken und müssen dabei nicht einmal viel kosten. Tauschen Sie Griffe aus, Arbeitsplatten und stellen sie neue Lampen auf. Verpassen Sie ihrem Schlafzimmer doch gleich noch einige neue Kissen und eine Tagesdecke.

5. Optimale Lichtverhältnisse: Lassen Sie so viel Licht wie irgendwie möglich ins Haus. Helligkeit lässt die Immobilie größer wirken. Daher alle Gardinen, Vorhänge und Rollos öffnen und fügen sie notfalls noch Steh- oder Deckenlampen hinzu. Es kann nicht hell genug sein bei der Präsentation! Außerdem können Sie von Ihrer hell erleuchteten Immobilie auch bessere Foto machen. Wenn sich Ihre Fotos im Internet von den Fotos anderer Immobilien abheben, dann ist das Kundeninteresse quasi garantiert!



Sie befinden sich hier: Home Staging - 5. Tipps zum Selbermachen im 1A-Immobilienmarkt.de
Copyright © 2000 - 2016 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Immobilienmarkt.de | 06.12.2016 (C33303)  ( 0.573)